Sonne nach einer Haartransplantation

Sonne nach der Haartransplantation
Art_Photo/shutterstock.com

Natürlich stellen sich bei den momentanen Temperaturen und einer europaweiten Hitzewelle die Fragen: Wie verhalte ich mich nach einer Haartransplantation? Muss ich nun erst einmal die Sonne meiden?
Hierzu gibt es eine ganz einfache Antwort. Ja, unbedingt!
Für ein optimales Endergebnis der Haartransplantation ist es wichtig alle unnötigen Reize auf die Haut und die Haare so gut es geht reduzieren. Aber warum genau ist Sonnenlicht für implantierte Haare so gefährlich?

Sonne beeinträchtigt den Heilungsprozess

Gerade frisch transplantierte Grafts sind sehr empfindlich und sollen in ihrem Heilungsprozess nicht gestört werden. Die Sonneneinstrahlung erwärmt die Haut und fördert somit die Schweißbildung enorm. Schweiß wirkt sich negativ auf die kleinen Wunden in der Kopfhaut aus und kann vor allem durch seinen sauren PH-Wert Infektionen begünstigen. Deshalb ist ratsam zunächst nach einer Haartransplantation auf schweißtreibende Aktivitäten zu verzichtet. Hierzu zählen beispielsweise: Sonnenbaden  und Solarium, schwere körperliche Arbeit und Sport, Sauna aber auch psychischer Stress.
Durch vermehrtes Schwitzen kommt es oftmals zu der Entwicklung kleiner sogenannter Hitzepickel oder -pusteln. Diese sind nicht nur sehr unansehnlich, sondern wirken sich auch negativ auf das Endergebnis der Haartransplantation aus.

Ebenso kann eine vermehrte UV-Strahlung Reizungen der Kopfhaut hervorrufen. Sie kann zudem Sonnenbrand und Pigmentflecken auf der Haut verursachen. Letztendlich beeinträchtigt sie das Wachstum der transplantierten Grafts. Dies kann sogar dazu führen, dass einzelne Haarwurzeln überhaupt nicht mehr wachsen bzw. ausfallen.

Deshalb ist wichtig: Nach einer Haartransplantation sind direkte Sonneneinstrahlung und UV-Strahlung zu vermeiden!
Leichte Kopfbedeckung in der ersten Zeit – ein Muss!
Das heißt natürlich nicht, dass Sie bei schönem Wetter nicht mehr das Haus verlassen können, um sich draußen aufzuhalten. Lediglich ein ausreichender Sonnenschutz ist hier besonders wichtig.
Nach einer Haartransplantation mit der FUE-Methode befinden sich am Spender- sowie Empfängerbereich sehr viele kleine, feine Wunden. Diese müssen unbedingt vor der direkten Sonneneinstrahlung geschützt werden. Bei der Wahl Ihrer Kopfbedeckung ist darauf zu achten, dass diese keinerlei Druckstellen auf dem Kopf verursacht.

Die ersten zwei Wochen nach einer Haartransplantation sind die kritischsten. Jedoch soll mindestens vier Monate sehr bewusst auf ein Sonnenbad verzichtet werden. Auch  Sonnenlicht allgemein sollte nicht länger als eine halbe Stunde durchgehend ungeschützt auf die Kopfhaut einstrahlen.

Ein Aufwand, der sich lohnt

Nach dem zugegebenermaßen etwas beschwerlichen Weg und einer großen Portion Geduld während der Heilungsphase folgt die Belohnung! Jetzt zeigt sich das Endergebnis der Haartransplantation in seinem vollen Ausmaß. Ein herrlichen Nebeneffekt der neuen Haarpracht ist auch, dass diese die Kopfhaut fortan vor der Sonneneinstrahlung schützt.

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]