Emrahs
Story

Es kommt mir vor, als sei es erst gestern gewesen. Dieser Moment in der meine Reise zu neuem Selbstbewusstsein, neuem Selbstwertgefühl und letztendlich auch die Reise der Vera Clinic Deutschland begann. Ich war damals 26 Jahre alt. Beim Haareschneiden sagte mein Friseur urplötzlich und ohne Vorwarnung zu mir: „Emrah, ich glaube du hast Haarausfall.” Wumbs – das traff mich wie aus heiterem Himmel. Zuvor war mir das selbst noch nie wirklich aufgefallen. Doch als ich dann in den Spiegel schaute, wurde mir klar: „Verdammt, er hat echt Recht!”.

Der unaufhaltsame Haarausfall

Video abspielen
Mit den Jahren nahm der Haarausfall immer weiter zu. Ich sah wesentlich älter aus als mein Ausweis mir glauben machen wollten. Auch meine kläglichen Versuche die immer größer werdenden lichten Stellen zu verdecken, wie beispielsweise die Haare von hinten nach vorne zu kämmen, verbesserten meine Situation nicht. Ganz im Gegenteil! Mich ohne Kappe oder Mütze vor die Tür zu bewegen, kam für mich nicht in Frage. Auch ein Besuch im Schwimmbad, die Gefahr eingehend, dass mein hintoupiertes Kunstwerk Schaden nehmen könnte, war für mich nahezu ausgeschlossen. Die normalsten Dinge in diesem Alter, wie eine Frau anzusprechen oder gar zu flirten waren für mich ein rotes Tuch. Ich war der Meinung, dass ich mit ohne jegliche Ausstrahlung bei der Frauenwelt nie auf einen grünen Zweig kommen werde. Unsicherheit und Selbstzweifel bestimmten mein Leben zu diesem Zeitpunkt. All diese Faktoren ließen für mich nur noch einen Entschluss zu: “Ich möchte unbedingt eine Haartransplantation durchführen lassen!”. Meine Euphorie wurde jedoch sehr schnell gebremst, als ich feststellen musste, welche Kosten da auf mich zukommen würden. Mir wurde sehr rasch bewusst, dass eine Haartransplantation in Deutschland für mich, auf lange Zeit gesehen, nur ein unerfüllter Traum bleiben wird.

Der Schlüssel liegt in Istanbul

Nach Ende meines Studiums mit etwa 29 Jahren besuchte ich meine Cousine, die zu dieser Zeit für einen plastischen Chirurgen in Istanbul arbeitete. Sie hatte die Idee, dass ich für sie deutsche Kunden für plastische Eingriffe in die Türkei vermitteln könnte. Im Rahmen dieses Geschäftsfeldes wurde mir erstmals wirklich bewusst, wie qualitativ hochwertig die Arbeit der Chirurgen in der Türkei überhaupt ist. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis war ein ganz Anderes verglichen mit Deutschland. Natürlich war ich sofort Feuer und Flamme, als mir meine Cousine den Kontakt zu einem befreundeten Chirurgen für Haartransplantationen herstellte. Sobald ich das Geld für die Haartransplantation beisammen hatte, flog ich abermals nach Istanbul, um meinen sehnlichsten Wunsch endlich in die Tat umzusetzen.Voller Vorfreude stieg ich in den Flieger. Doch war der Weg zu meiner so ersehnten Haartransplantation mit einer ganzen Reihe von Stolpersteinen gepflastert! Ich erinner mich noch ganz genau wie ich mich durch Istanbuls Straßen “kämpfen” musste, um schlussendlich in der Praxis für meine Haartransplantation anzukommen. Es handelte sich in diesem Fall nicht einmal um eine richtige Klinik. Der Eingriff ansich verlief gut und glücklicherweise auch ohne Probleme. Doch die nächsten großen Herausforderungen ließen nicht lange auf sich warten. Denn mir wurden keinerlei postoperative Anweisungen oder weiterführende Informationen mit auf den Weg gegeben. Wieder zurück in Deutschland bekam ich das sehr schnell zu spüren.

Dieses unbeschreibliche Gefühl

Doch zunächst noch zu einer der sicherlich bedeutendsten Erfahrungen für mich ganz persönlich. Einen Augenblick, der mich mein ganzes Leben lang weiter begleiten wird. Es war ein so unbeschreibliches Glücksgefühl, mir einige Tage nach dem Eingriff über den Kopf zu streichen und zu fühlen: Da ist etwas! Da sind kleine, feine Stoppeln, die aus meiner Kopfhaut sprießen. Diesen einen ganz bestimmten Moment kann ich überhaupt nicht richtig in Worte fassen. Aber ich denke, dass jeder, der eine Haartransplantation hatte, weiß, wovon ich spreche.

Die erneute Ernüchterung und der Entschluss

Leider sollte auch die Unsicherheit, die ich bereits in Instanbul verspürt habe, zurückkehren. Denn die unzureichende Aufklärung und die erneute selbstständige Suche nach Antworten auf all meine Fragen stimmten mich nicht gerade glücklich. Beispielsweise, dass die Haare nach einer kurzen Wachstumsphase zunächst einmal wieder ausfallen, war mir bis dato überhaupt nicht bewusst. Trotz all meiner negativen Erfahrungen auf dem Weg zurück zu vollem Haar, habe ich die Entscheidung zu einer Haartransplantation niemals bereut. Für mich stand sofort fest: Da möchte ich auch andere daran teilhaben lassen. Ich möchte auch anderen Menschen aus dieser ausweglosen Situation helfen, in der ich mich selbst noch vor kurzem befunden habe. Aber dies mit Unterstützung durch meine Expertise und meinen Learnings, die ich bis dahin gemacht habe.

Die Vera Clinic Deutschland

So kam es dazu, dass ich mich auf die Vermittlung von Haartransplantationen in die Türkei fokussierte. Über die Jahre ist das Unternehmen stetig gewachsen und auch ich habe an Erfahrung immer weiter dazugewonnen. Letztendlich resultiert aus diesem Zusammenspiel die heutige Vera Clinic Deutschland. Denn unser Ziel ist es, all diese negativen Erfahrungen und Stolpersteine, die ich auf meinem Weg zu vollem Haar erfahren habe, zu nutzen, um für unsere Kunden ein positives und einmaliges Erlebnis zu schaffen.
Wir möchten, dass sich unsere Kunden von Anfang bis Ende gut aufgehoben fühlen. Sie nach deutschen Standards, in unserer eigenen Klinik von Top-Spezialisten die besten Ergebnisse erwarten können.

Es war ein so unbeschreibliches Glücksgefühl, da sind kleine, feine Stoppeln, die aus meiner Kopfhaut sprießen.

— Emrah Bursali —

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]