Die 5 besten Tipps und Hausmittel gegen schuppiges Haar

Hausmittel gegen schuppiges Haar
Michelle Patrick/shutterstock.com

Schuppiges Haar- was kann man selbst dagegen tun?

Bloß keine sehr dunklen Oberteile tragen und immer eine kleine Fusselbürste in Reichweite haben. Ein ständiger Blick in den Spiegel, um die Schultern zu checken oder das permanente Abwischen dieser. Betroffene kommen solche oder ähnliche alltägliche Situationen bestimmt bekannt vor. Schuppen sind ein sehr lästiges Thema, das überaus weit verbreitet ist. 

Natürlich gibt es dank der boomenden Kosmetikindustrie eine Vielzahl an speziellen Mittelchen, Shampoos und Wässerchen, die ein Ende der schuppigen Kopfhaut versprechen. Jedoch sind diese häufig sehr kostspielig und auch nicht immer schonend für die Haare. 

Schuppiges Haar gab es schon eh und je und auch unsere Großmütter und Großväter kannten diese Probleme. Aus diesem Grund gibt es einen Schatz an unterschiedlichen Hausmitteln, die bei diesem Problem Abhilfe schaffen können. Das spart nicht nur Geld, sondern ist auch sehr viel nachhaltiger und umweltfreundlicher, als die teuren Produkte aus der Drogerie oder dem Kosmetikfachgeschäft.

Nachfolgend haben wir mal eine kleine Liste der 5 besten und beliebtesten Hausmittel gegen schuppiges Haar und deren Anwendung  zusammengefasst. 

Apfelessig

Ein altbewährten und bei vielen Wehwehchen und Problem eingesetztes Hausmittel bei Schuppen ist Apfelessig. Er reguliert auf natürlich Weise den pH-Wert der Kopfhaut und erschwert bzw. minimiert somit die Schuppenbildung. Generell sollte bei den verwendeten Produkten immer auf Bio Qualität geachtet werden. 

Es gibt eine ganz einfach Vorgehensweise für dieses Verfahren:

Etwas 60-70 ml Apfelessig mit derselben Menge Wasser mischen. Anschließend wird diese Mixtur sanft mit den Fingern auf die Kopfhaut aufgebracht. 

Nun ein sauberes, trockenes Handtuch um die Haare wickeln und alles zwischen 15 und 60 Minuten einwirken lassen. 

Schlussendlich die Haar wie gewohnt ausspülen und frisieren.

Zitronensaft

Unter Anderem auch der Saft aus Zitronen zeigt sich in vielen Fällen sehr wirksam im Kampf gegen die lästigen Schuppen. Hierfür eine Zitrone auspressen und zwei Esslöffel des Safts auf die Kopfhaut geben und einmassieren. Im Anschluss muss das ganze wieder ganz gründlich ausgespült werden. 

Ein toller Nebeneffekt ist auch, dass Zitronensaft gegen Kalkrückstände in den Haaren wirkt und diese wieder richtig zum glänzen bringt.

Es ist jedoch zu beachten, dass die Säure des Safts nichts für empfindliche Kopfhaut ist. Hier sollten andere Methoden angewendet werden. 

Teebaumöl

Auch Teebaumöl hilft als vielseitige anwendbares Hausmittel unter anderem gegen schuppiges Haar. Hier gibt es eine sehr einfach, aber auch sehr effektive Möglichkeit den Schuppen den Kampf anzusagen. 

Einfach 1-2 Tropfen Teebaumöl mit einem herkömmlichen Shampoo mischen. Dies kann direkt in der Hand erfolgen. Diese Mixtur nun sorgfältig ins feuchte Haar einmassieren und einige Minuten einwirken lassen. Anschließend muss alles gründlich ausgespült werden. 

Eine andere effektive Möglichkeit ist es, das Öl in die Haarkur oder die Haarspülung zu geben. 

Auch eine Mixtur aus 2 bis 3 Topfen Teebaumöl und 200 ml lauwarmen Wasser ist eine gute Option. Dieses Gemisch sollte auf die Kopfhaut aufgebracht und einmassiert werden. Alles muss anschließend eine halbe Stunde bis eine Stunde einwirken, damit die Kopfhaut das Öl auch aufnehmen kann. 

Olivenöl

Olivenöl über Nacht als Maske auf der Kopfhaut kann wahre Wunder gegen schuppiges Haar wirken. Ein paar tropfen (etwas 8-10) vor dem Schlafen gehen sanft einmassieren. Anschließend unbedingt eine Haube über den Kopf ziehen, oder das Kissen mit einem alten Handtuch bedecken. Sonst gibt es am nächsten Morgen ein böses Erwachen und das Bett bzw. das Kopfkissen ist ruiniert. 

Am nächsten Morgen sollte das Öl mit einem milden Shampoo auf den Haaren gewaschen werden. 

Backpulver

Zu Omas Hausmitteln beim Kampf gegen Schuppen erweist sich Backpulver als bewährter Tipp! 

Hier sollten die Haare zunächst wie gewohnt mit Wasser gewaschen werden und im Anschluss daran eine Hand voll Backpulver in die Kopfhaut einmassiert werden. 

Shampoo zum Ausspülen ist nicht zwangsläufig notwendig – Es genügt auch das Auswaschen mit lauwarmem Wasser. 

Diese Prozedur sollte regelmäßig über einige Wochen durchgeführt werden, um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen.

Schuppen sind also kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. Es gibt verschiedene Tipps und Hausmittel, die helfen, das Problem in den Griff zu bekommen. Dies ist auch sehr wichtig, denn letztendlich kann vermehrte Schuppenbildung auch in Zusammenhang mit einem vermehrten Haarausfall stehen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass – sollte keine Besserung eintreten- ein Dermatologe die Angelegenheit übernimmt. 

Sollte der Haarausfall zu weit fortgeschritten sein und gegebenenfalls auch irreversibel, kann nur noch eine Haartransplantation helfen.

Hierfür gibt es spitzen Kliniken mit hervorragenden Experten auf dem Gebiet. Wichtig ist auf alle Fälle, sich im Vorhinein einer ausreichenden Beratung und Untersuchung zu unterziehen. Dann können die Betroffenen auch mit erstklassigen Ergebnissen rechnen.

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]