Ab wann wieder Joggen nach der Haartransplantation?

Joggen nach Haartransplantation
Dean Drobot shutterstock.com

Joggen nach Haartransplantation

Haarausfall ist für die meisten davon betroffenen Personen zunächst ein Schock. Am besten soll der unerwünschte Verlust der Haare schnell und effizient verschwinden. Nachhaltige, schöne und vor allem natürliche Ergebnisse liefert oftmals nur eine Haartransplantation. Patienten, die sich einer solchen unterziehen, möchten selbstverständlich so schnell wie nur möglich wieder am alltäglichen Leben teilhaben können. Dazu zählen zum Beispiel auch alle sportlichen Aktivitäten, worauf meist nur ungern verzichtet wird. Um den Genesungsprozess nach nicht zu gefährden, sollten die Patienten dennoch einige Zeit nach der Transplantation auf sportliche Aktivitäten verzichten. Insbesondere das Dauerlaufen stellt eine Sportart dar von dessen Ausübung zunächst dringlichst abgeraten wird. Wir erklären Ihnen im Folgenden wieso!

Eine Haartransplantation ist ein minimal-invasiver Eingriff, der heutzutage dank moderner Technologien nahezu keine Narben hinterlässt. Dennoch entstehen kleine Wunden. Grundsätzlich werden bei einer Haartransplantation Haarfollikel aus dem Spenderbereich am Hinterkopf entnommen und an den kahlen Stellen eingesetzt. Dabei entstehen viele minimale Verletzungen, welche zunächst heilen müssen, bevor sich der Patient bzw. die Patientin erneut alltäglichen „Belastungen“ aussetzen kann. Die Gefahr vom Laufen nach einer Haarverpflanzung wird häufig unterschätzt. Für viele Menschen klingt das Laufen nach einer recht harmlosen sportlichen Betätigung, die nichts mit den Haaren zu tun hat. Dieser Gedanke ist jedoch falsch.

Insbesondere beim Ausdauersport, wozu auch das Joggen zählt, produziert der menschliche Körper viel Schweiß. Dieser kann die Heilung nach der Haartransplantation maßgeblich beeinflussen. Schweiß enthält teilweise auch Keime und Bakterien. Diese dringen beim Schwitzen in die Wundkanäle ein und können dort zu Infektionen und Entzündungen führen. Das kann wiederum zu erneutem Ausfallen der Haarfollikel führen und schadet somit dem wünschenswerten Ergebnis des Eingriffs. 

Ein weiterer Aspekt, der das Joggen nach einer Haartransplantation gefährlich macht, ist das ständige Vibrieren und Erschüttern während des Laufs. Die neu verpflanzten Haarfollikel werden dadurch stark belastet, da sie noch nicht so fest an der neuen Stelle der Kopfhaut angewachsen sind. Neben dem Empfängerbereich, in dem die neuen Haarfollikel gerade festwachsen, ist auch der Spenderbereich empfindlich. In den meisten Fällen ist der Spenderbereich nach der Haartransplantation zunächst gerötet und gereizt. Scheint dann noch die Sonne, so kann die UV-Strahlung Sonnenbrände auf der empfindlichen und gereizten Kopfhaut verursachen. Die Haarfollikel können wortwörtlich verbrennen, was zum Absterben dieser führt. 

Zu all den oben genannten Punkten kommt hinzu, dass bei jeder sportlichen Tätigkeit grundsätzlich Verletzungsgefahr besteht. Beim Joggen kann es unter Umständen zu einem Sturz kommen, der schwerwiegende Folgen für Kopf und Haare haben kann. Die Heilung der transplantierten Haare kann hierdurch nachhaltig negativ beeinflusst werden, da die Follikel im schlimmsten Fall wortwörtlich zerquetscht werden können. 

Es ist nun verständlich und deutlich, dass der Laufsport kurz nach einer Haartransplantation tabu ist. Doch wie lange muss darauf geachtet werden?
Nach der Haartransplantation wird grundsätzlich zu einem Verzicht sportlicher Aktivitäten von mindestens zwei Wochen geraten. Ein zu frühes oder ebenso zu belastendes Training kann den Anwuchs und die Heilung der transplantierten Kopfhaut maßgeblich verschlechtern. Daher sollte nicht nur auf den Laufsport, sondern auf jegliche sportliche und schweißtreibende Aktivitäten verzichtet werden. Darunter zählen unter anderem auch sexuelle Aktivitäten. 

Die 14 Tage sollten mindestens eingehalten werden. Das bedeutet aber nicht, dass nach 15 Tagen direkt wieder in starker Intensität trainiert und gerannt werden sollte. Auch nach Einhalten der zwei Wochen wird empfohlen das Training langsam anzugehen. Die Haarfollikel sind zunächst sehr empfindlich und sollten geschont werden.

Alle Patienten, die sich für eine Haartransplantation entscheiden, werden von ihrer Haarklinik und dem entsprechenden Team ausführlich über die Nachsorge, wozu auch die Regeln zu sportlicher Betätigung zählen, aufgeklärt. Es ist stets ratsam den Anweisungen der Haarklinik zu folgen, um einen maximalen Erfolg der Haartransplantation zu realisieren. Wenn Sie sich an den Anweisungen Ihres Chirurgen orientieren und sich daran halten, so steht Ihrer neuen Haarpracht nichts im Wege!

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]