Die Bedeutung der natürlichen Haarlinie

Haarlinie
Lenar Nigmatullin/shutterstock.com

Haartransplantation und Haarlinie

Jeder weiß, wie unterschiedlich Gesichter aussehen. Nicht nur die Mimik, Falten oder die Körperproportionen spielen hinsichtlich der Wahrnehmung von Gesichtern eine große Rolle. Insbesondere auch die Haarlinie eines Menschen prägt dessen Gesicht maßgeblich. Die Haarlinie beschreibt den Übergang von Kopfhaar zu Stirn. Genau genommen handelt es sich hierbei also nicht um eine gerade Linie – vielmehr wachsen die Haare an der Haarlinie versetzt zueinander. Gerade diese Unregelmäßigkeit im Haarwachstum kennzeichnet eine natürliche Haarlinie.


Schwindet diese mit der Zeit durch unerwünschten Haarausfall, verändern sich augenscheinlich auch die Proportionen des Gesichts und somit nicht zuletzt auch oft das Selbstbewusstsein der betroffenen Person. Bei Männern bilden sich durch Zurückweichen der Haarlinie meist erst Geheimratsecken und anschließend eine fortschreitende Glatze. Auch Frauen können davon betroffen sein. Eine Haartransplantation bringt oft die Hoffnung auf das gewohnte Aussehen zurück.
Dennoch sind viele Patienten immer wieder besorgt darüber, ob ihre Haarlinie nach der Haartransplantation natürlich wirken wird. Einige Personen möchten unter anderem nicht, dass die Haartransplantation in Nachhinein ersichtlich ist. Aber ist denn eine natürliche Haarlinie durch eine Haartransplantation überhaupt möglich?

Die Haarlinie eines jeden Menschen ist höchst individuell. Sie kann weit vorne oder auch weit hinten auf der Stirn sein – daher wirkt beispielsweise manche Stirn so groß. Auch eine spitze Haarlinie ist nicht selten. Zudem unterscheidet sich die Haarlinie bei Männern und Frauen voneinander. Frauen haben häufig eine niedrige, ovale Haarlinie. Männer hingegen haben oft leichte Geheimratsecken, welche bei Frauen nur in seltenen Fällen auftauchen. Die Stirn ist üblicherweise größer als bei Frauen, da die Haarlinie weiter oben sitzt.

Da der Haaransatz eines Menschen dem Gegenüber meist schnell auffällt, ist es eine der größten Herausforderungen während der Transplantation eine natürliche Haarlinie zu schaffen. Was ist ausschlaggebend für eine natürlich wirkende Haarlinie? Was muss somit während der Transplantation beachtet werden?

Die Höhe der Haarlinie

Auch die Proportionen von Körper und Gesicht gehören zu den individuellen Merkmalen  eines Menschen. Da die Haarlinie die Wirkung der Proportionen im Gesicht beeinflusst, muss sie zum Gesicht des Patienten passen. Um die richtige Höhe des Haaransatzes zu finden, orientiert sich der Chirurg grundsätzlich an der 1/3 Regelung. Diese Theorie der perfekten Gesichtsproportionen unterteilt das menschliche Gesicht in drei Teile. Der erste Teil geht von Kinn bis Nasenspitze, der zweite Teil von Nasenspitze bis zu den Augenbrauen und der letzte Abschnitt zieht sich von Augenbrauen bis zum Haaransatz. Jeder Teil ist dabei gleich groß.

Die Form der Haarlinie

Hoch, niedrig, spitz, rund, gerade – all diese Formen kann eine Haarlinie durchaus annehmen. Auch in diesem Punkt muss vor einer Haartransplantation entschieden werden welche Form der Haarlinie sich am besten für den Patienten eignet. Dies kann unter Anderem vom Knochenbau, den Gesichtsproportionen, der Form und dem Alter des Patienten abhängig gemacht werden.

Die Dichte der Haarlinie

Eine gewisse Mindestdichte ist für einen natürlich aussehenden Haaransatz wichtig. Die Dichte wird bestimmt durch den farblichen Kontrast zwischen Kopfhaut und Haar, sowie durch die Haardicke und die Haarstruktur. 

Die Wuchsrichtung der Haarlinie

Entlang der Haarlinie wachsen die Haare entweder leicht nach links oder leicht nach rechts. Grundsätzlich wachsen sie in einem 30 bis 45 Grad Winkel versetzt zueinander. Im Bereich der Schläfe richtet sich das Haarwachstum zu den Ohren, während es am Hinterkopf einen immer höheren Winkel annimmt. Dieses natürliche Wachstum muss bei einer Haartransplantation beachtet werden, um ein natürliches Ergebnis zu erzielen.

Mit der FUE-Methode zu einer natürlich wirkenden Haarlinie

Bei der FUE-Methode werden – im Gegensatz zur FUT-Methode – einzelne Grafts gezielt aus dem Spenderbereich entnommen und anschließend einzeln in den Empfängerbereich eingepflanzt. Somit ist diese Methode zum einen sehr schonend was die Narbenbildung angeht, und zum anderen kann sie gut dafür eingesetzt werden möglichst natürliche Ergebnisse zu kreieren.  

Wie in den meisten Themen rund um eine Haartransplantation spielt die Auswahl der richtigen Klinik eine entscheidende Rolle. Sie sollten sich mit ihrem Arzt bzw. dessen Team im Detail über ihre Vorstellungen und Wünsche an die Haartransplantation unterhalten. Nur so kann ihre Haartransplantation genau und an ihre Wünsche angepasst geplant und durchgeführt werden.

Bei jeglichen Fragen rund um ihre Haartransplantation sind wir – das Team der Vera Clinic – immer für Sie da. Ihre Zufriedenheit steht für uns an erster Stelle. 

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]