Graue Haare – Ist eine Haartransplantation möglich?

graue Haare
ESB Professional shutterstock.com

Haartransplantation und graue Haare

Das Entstehen der ersten grauen Haaren ist für viele Menschen ein sehr unangenehmes Ereignis im Leben, dennoch gehört es zum Älterwerden dazu und  ist etwas völlig Normales. 

Spezielle Zellen, die Melanozyten, produzieren innerhalb des Haarfollikels Pigmente namens „Melanin“. Diese verleihen dem Haar seine Farbe. Melanin ist grundsätzlich genetisch gesteuert. Im Laufe des Lebens produzieren die Melanozyten immer weniger von diesem Pigment, wodurch die Haare an Farbintensität verlieren und graue Haare entstehen. 

Da graue Haare mit dem Altern in Verbindung gebracht werden und viele Personen nicht mit ihrem Alter konfrontiert werden möchten, schlagen graue Haare oftmals auf das Selbstbewusstsein der betroffenen Personen. Doch treten graue Haare erst im Alter auf, so ist dies tatsächlich einfach ein Teil des Lebens, völlig natürlich und ist unvermeidbar. In diesem Fall können die Haare oftmals gefärbt werden, um das Grau zu überdecken und das Selbstbewusstsein wieder zu stärken. 

Bedenklich sind graue Haare lediglich, wenn sie schon ab dem jungen Alter, z.B. Mitte 20, auftreten. Für diese vom Altern unabhängige Entstehung von grauen Haaren kann es durch zahlreiche Faktoren kommen. 

Ursachen von grauen Haaren

So spielen neben dem Alter und der Genetik eine Menge Faktoren aus Ernährung und Lebensstil mit in die Entstehung von grauen Haaren eine Rolle. Langanhaltende Depressionen, Trauer und Stress können z.B. mit grauen Haaren und tatsächlich auch mit Haarausfall direkt zu tun haben. Auch Schilddrüsenprobleme, Calcium-, Vitamin D-, Vitamin C und Vitamin-B12 Mangel, eine unausgewogene Ernährung, hormonelle Störungen, Rauchen und Alkoholkonsum können mit der frühzeitigen Entstehung von grauem Haar in Verbindung stehen. 

Teilweise sind auch die Nebenwirkungen von Medikamenten oder Chemikalien in Haarprodukten dafür verantwortlich. Empfehlungen zur Vorbeugung der Entstehung von grauen Haaren sind unter anderem eine ausgewogene Ernährung und das Vermeiden von übermäßigem Nikotin- und Alkoholkonsum. Speziell beim Haarstyling sollten Hitzeschäden gemieden werden (z.B. durch zu heiße Einstellung von Föhn und Glätteisen). Für die Haarwäsche bietet sich bestenfalls lauwarmes Wasser an. 

Haartransplantation bei grauen Haaren

Neben den Personen, die „nur“ von grauen Haaren betroffen sind, gibt es auch jene, die zusätzlich dazu unter Haarausfall leiden. Manchmal kursiert im Internet der Mythos, dass graue Haare nicht transplantiert werden können. Eine solche Aussage schockiert selbstverständlich die Personen, die gerne nachhaltig etwas gegen ihren Haarausfall tun möchten, auch wenn sie graue Haare haben. Doch bei dieser Aussage handelt es sich tatsächlich nur um einen Mythos – graue Haare können ebenso transplantiert werden. Auch der Behauptung, dass graue Haarfollikel weniger gut anwachsen als pigmentierte Haarfollikel, kann widersprochen werden. In der Praxis zeigt sich: Bei der Durchführung von Haartransplantationen gibt es keinen signifikanten Unterschied bei der Transplantation mit grauem oder pigmentiertem Haar.

Methoden der Transplantation bei grauem Haar

Tatsächlich muss bei einer Haartransplantation mit grauem Haar nur vermehrt darauf geachtet werden, dass die Haarfarbe zum Schluss stimmig ist. Denn es könnte sein, dass die Haare, die aus dem Spenderbereich entnommen werden, grau sind und in einen pigmentierten Empfängerbereich eingepflanzt werden. Doch dank der FUE (Follicular Unit Extraction) Methode werden die Haare zufällig entnommen, wodurch eine Fehlpaarung, die zu Unstimmigkeiten im Gesamtbild führt, weniger wird. Die FUE Methode ist die führende Methode in Haartransplantationskliniken. Früher wurde noch häufiger mit der FUT-Methode gearbeitet. Bei dieser wird ein ganzer Haarstreifen aus dem Spenderbereich entnommen, aus dem dann die Grafts gewonnen werden. Die Anwendung dieser Methode kann eher zu Unstimmigkeiten im Gesamtbild führen. Seriöse Haarkliniken wenden jedoch überwiegend die FUE-Methode an.

Fazit

Wie bei jeder anderen Form des Haarausfalls, gilt auch bei jener mit grauen Haaren, dass ein ausführliches Beratungsgespräch und eine detaillierte Haaranalyse unabdingbar ist. Die Haarklinik Ihrer Wahl sollte Ihnen hier ausführliche und transparente Informationen liefern, die Ihnen Sicherheit geben. Doch das Wichtigste ist zunächst: Verlieren Sie bei Anzeichen von Haarausfall nicht sofort die Hoffnung, nur weil sie graue Haare haben! In den meisten Fällen ist dies kein Problem und steht der Haartransplantation nicht im Wege.

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]