Solarium und Sauna nach der Haartransplantation

Solarium und Haartransplantation
PhotoSGH/shutterstock.com

Solarium und Sauna – wann nach Haartransplantation wieder möglich?

Das optimale Ergebnis nach einer Haartransplantation hängt – neben der tadellosen Durchführung der Behandlung – insbesondere vom postoperativen Verhalten des Patienten selbst ab. Es gibt hier eine Reihe äußerst wichtiger Verhaltensregeln, die unbedingt beachtet werden müssen. In der Regel werden diese dem Patienten bereits vor der Operation – spätestens aber bei der Nachuntersuchung – von den behandelnden Chirurgen mitgeteilt. 

Es gibt eine Reihe unterschiedlicher Faktoren, die den individuellen Heilungsprozess nach einer erfolgreichen Haartransplantation stark beeinflussen können. Beispielsweise sollte unbedingt auf Sport und große körperliche Anstrengung in den ersten beiden Wochen nach dem Eingriff verzichtet werden. 

Allgemein muss darauf geachtet werden, dass möglichst wenig schweißtreibende Aktivitäten ausgeübt werden. Hierzu zählen insbesondere auch Saunagänge und Sonnenbäder. Hier ist es vollkommen gleich ob diese in der Natur direkt in der Sonne oder unter einem Solarium genossen werden. 

Sauna beeinflusst den Heilungsprozess

Auf einen ausgiebigen Gang in die Sauna sollten Patienten nach einer Haartransplantation zunächst unbedingt verzichten. Dieser könnte das Ergebnis leider negativ beeinflussen. Primär ist hier für das starke Schwitzen dafür verantwortlich.

Generell kann gesagt werden, dass das Saunieren frühestens nach 4 Wochen wieder erfolgen kann. In manchen Fällen sollte länger gewartet werden. Dies ist aber individuell und hängt vom Fortschreiten der Wundheilung ab. 

Starkes Schwitzen vermeiden

Im Anschluss einer erfolgreichen Haartransplantation ist es wichtig, dass die Patienten sich an eine Reihe postoperativer Regeln halten. Hierzu gehört unter anderem das Vermeiden von starkem Schwitzen, was zum Beispiel in der Sauna oder bei sportlicher Betätigung der Fall ist. 

Schweiß kann das Aufweichen der Kruste auf der Kopfhaut begünstigen, was wiederum das Infektionsrisiko stark erhöht. Es kann sogar soweit gehen, dass das Anwachsen der transplantierten Haare gestört oder gar verhindert wird. So wäre das Resultat der Haartransplantation am Ende – trotz eines erfolgreichen Eingriffs – überhaupt nicht mehr zufriedenstellend. 

Solarium tabu nach der Haartransplantation

Auch auf ein Besuch im Solarium sollte direkt im Anschluss einer Haartransplantation tunlichst verzichtet werden. 

Die gesamte Kopfhaut ist nach dem Eingriff sehr empfindlich und eine reibungslose Heilungsphase ist für ein narbenfreies Endergebnis unabdingbar. 

Einerseits ist das künstliche Sonnen unter dem Solarium meist eine recht schweißtreibende Angelegenheit- andererseits kommt auch noch die UV-Strahlung hinzu. Diese ist für eine frisch operierte Kopfhaut überhaupt nicht gut und wirkt sich nachteilig auf den Prozess der Heilung aus.  

Vor UV-Strahlung schützen

Nach einer Haartransplantation sollte im Allgemeinen sehr darauf geachtet werden, die Kopfhaut vor UV-Einstrahlung zu schützen. Dies gilt nicht nur für den Besuch im Solarium, sondern auch hinsichtlich der allgemeinen Sonneneinstrahlung. 

Insbesondere in den Sommermonaten und in wärmeren Gefilden gilt es, die Kopfhaut unbedingt vor der Einstrahlung der Sonne zu schützen. Eine gute Option ist hier beispielsweise das Tragen eines Hutes oder eine stylischen Cap. 

Wichtiges zum Regenerationsprozess nach einer Haartransplantation

Bei einer Haartransplantation handelt es sich um einen operativen Eingriff. Aus diesem Grund ist eine gute Nachsorge der Wunden unabdingbar. 

Zunächst bildet sich innerhalb der ersten 3 Tage nach dem Eingriff eine Kruste auf der Kopfhaut um diese zu schützen. Binnen der kommenden 14 Tage löst sich dieser Schorf im Normalfall ab. Im Anschluss kann ein erstes Wachstum der transplantierten Follikel beobachtet werden. 

Die verpflanzten Haare fallen jedoch zunächst wieder aus, um anschließend mit neuer Energie kräftig nachwachsen zu können. Dies ist kein Grund zur Sorge, sondern ein ganz normaler Schritt während des Heilungsprozesses. In der Regel ist der größte Heilungsprozess innerhalb von 3 Monaten abgeschlossen. Bis sich das richtige Endergebnis schlussendlich zeigt, kann es aber bis zu einem Jahr dauern. 

Insbesondere während der ersten Wochen nach dem Eingriff sollten die obenstehenden Aspekte unbedingt beachtet und ernst genommen werden. Es gilt die Kopfhaut vor Schweiß, zu viel Wärme und UV-Strahlung zu schützen. Nur dann können im Anschluss der Haartransplantation auch die besten Ergebnisse erzielt werden. 

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]