Was passiert nach einer Haartransplantation?

Nach einer Haartransplantation
Master1305/shutterstock.com

Die Nachfrage nach Haartransplantationen, insbesondere in der Türkei steigt gerade in den letzten Jahren enorm an.
Neben dem eigentlichen chirurgischen Eingriff und dem Ablauf vor Ort sind hier natürlich auch verschiedene andere Themen von großer Bedeutung. 

Sicherlich ist es einerseits sehr wichtig zu wissen, wie man sich am Besten auf eine bevorstehende Haartransplantation vorbereitet. Hier ist beispielsweise zu beachten, dass man keinen Alkohol trinkt, nicht raucht und keine Blutverdünnenden Medikamente einnimmt. 

Aber was ist im Anschluss einer Haartransplantation? Welches Verhalten sollte hier an den Tag gelegt werden und was ist besonders wichtig? Fallen mir die Haare tatsächlich erst einmal aus?

Direkt nach der Haartransplantation

Unverzüglich nach einer Operation ist es besonders wichtig, auf den Schutz der frischen Wunden zu achten. Es ist ebenso von großer Bedeutung genau die Anweisungen der Chirurgen und des Krankenhauspersonals zu befolgen. 

Für eine gute Wundheilung sollte, ebenso wie vor der Haartransplantation, auf Alkohol und das Rauchen verzichtet werden. Ebenso gilt dies für das Einnehmen von blutverdünnenden Medikamenten. 

Am Tag nach dem Eingriff findet direkt die erste Pflegewaschung der operierten Bereiche statt. Hier gilt es besonders aufmerksam alle Schritte zu verfolgen und zu verinnerlichen. 

Pflege der Haare

Kommen wir zu einem weiteren sehr wichtigen Punkt. Dieser betrifft die Pflege der Haare nach einer erfolgreichen Transplantation. 

Insbesonderen innerhalb der ersten zwei Wochen sollte ein spezielles, schonendes Shampoo verwendet werden. Außerdem wird zusätzlich eine Pflegelotion auf die behandelnden Bereiche aufgetragen. So kann die Abheilung beschleunigt werden und der trockenen Kopfhaut wird mit Feuchtigkeit versorgt. Hierzu werden die Patienten in seriösen, renommierten Kliniken mit den nötigen Produkten für die Zeit nach der Haartransplantation  versorgt.


Wichtig ist es während der Haarwäsche keinen Druck auszuüben, sondern lediglich mittels leichtem tupfen zu arbeiten. Auf eine ausgiebige Kopfmassagen sollte zunächst verzichtet werden. Nach der OP bilden sich zum Schutz der betroffenen Areale Blutkrusten auf der Haut. Nach etwa einer Woche können diese Kruste sanft mit den Fingern massiert werden, um die Durchblutung anzuregen. So werden die Krusten nach und nach entfernt. Allgemein sollte ausschließlich lauwarmes Wasser unter einem sehr seichten Wasserstrahl verwendet werden.
Nach dem Waschen sollten die Haare nicht trocken gerubbelt werden. Einzig ein sanftes Trocknen oder lufttrocknen sollte erfolgen. Auf den Föhn, sämtliche Sprays oder Haargel sollte für mindestens zehn Tage verzichtet werden. 

Entwicklung im Zeitverlauf

Mittlerweile kursieren viele Gerüchte über die Entwicklung der “Haarpracht” nach einer  durchgeführten Haartransplantation. Von Lobeshymnen bis hin zum Schauermärchen ist hier alles vertreten. 

Doch was genau passiert im Anschluss einer erfolgreichen Haartransplantation?

Etwa einen Monat nach dem Eingriff beginnen die Haar auszufallen. Dies ist jedoch überhaupt kein Grund zur Sorge, sondern es handelt sich hierbei um einen ganz normalen Vorgang während des Heilungsprozesses. Dies kann unter Umständen auch etwas früher oder etwas später passieren und variiert von Patient zu Patient. 

Nun stellt sich mit Sicherheit eine weiter sehr wichtige Frage, nämlich wann die Haare nach einer Haartransplantation wieder richtig zu wachsen beginnen. Hier kann man als Faustregeln sagen, dass dies nach etwas 12 bis 14 Wochen der Fall ist.

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]