Hintergrundwissen über unsere Haare

Hintergrundwissen Haare
LuckyStep/shutterstock.com

Im Hinblick auf das Hintergrundwissen wollen wir  zunächst einmal etwas tiefer in die Wissenschaft der Haare eintauchen. Hier werden wir verschiedene interessante Aspekte und Fakten beleuchten.

Woraus bestehen Haare?

Unsere Haare bestehen zum größten Teil aus Keratin. Fast 90% bestehen aus dieser Eiweißverbindung, die ebenso in unserer Haut und unseren Nägeln zu finden ist. Diesem Bestandteil verdanken unsere Haare auch ihre Stabilität wie auch ihre Elastizität.

Wie sind unsere Haare aufgebaut?

Unter der Haut befindet sich zunächst die Haarpapille, ein durchbluteter Bindegewebszapfen, um den herum die Haarzwiebel sitzt. Hierbei handelt es sich um das verdickte Ende der Haarwurzel. Diese versorgt unsere Haare mal allen wichtigen Nährstoffen. Die Haarwurzel wiederum ist eingebettet in die Haarfollikel. Sie bildet die Haarzellen und dort sorgen Talgdrüsen dafür, das Haar vor Austrocknung zu schützen.
Die Haarzellen schieben sich nach oben, wo sie zu der sogenannten Spindeln werden. Diese Spindel bildet wiederum lange Fasern und verdreht sich untereinander bis sie schließlich zu einem Haar werden. Das Haar besteht vereinfacht gesehen aus drei Schichten: Der Cuticula (Schuppenschicht), dem Cortex (Faserschicht oder Faserstamm) und dem Medulla (Haarmark).

Nach außen hin sichtbar ist nur der Haarschaft, der aus der Haut ragt. Das Haar an sich wird von einfach verhorntem Epithel umgeben. Durch die unterschiedlichen Schrägstellungen der Haare in der Kopfhaut ist ein “Strich” zu erkennen, der besonders bei Wirbeln deutlich sichtbar wird.

Wie schnell wachsen Haare?

Im Durchschnitt wächst ein Haar etwa 1 cm pro Monat. Jedoch wächst nicht jedes Haar immer gleich schnell. Beispielsweise wachsen die Haare bei Frauen langsamer als bei Männern. Auch wächst das Kopfhaar wesentlich schneller als die Körperbehaarung an anderen Stellen.

Im Allgemeinen findet das Haarwachstum in unterschiedlichen Zyklen statt. Zunächst befindet sich ein Haar in der Wachstumsphase. Diese dauert zwischen 2 bis 6 Jahre an. Danach schließt sich die Übergangsphase mit einer Dauer von 1-2 Wochen an. Zuletzt gelangt das Haar in die Ruhephase, die dann in etwa 2 bis 4 Monate überdauert. Am Ende dieser Phase fällt das Haar schließlich aus und ein neues Haar wächst an dieser Stelle nach und durchläuft denselben Zyklus.

Welche Funktion haben Haare?

Bei den meisten Tieren dienen die Haare zur Wärmeisolation und als Schutz gegen die allgemeinen äußeren Einflüsse und Witterungsbedingungen. Zudem dienen sie auch teilweise als Orientierungs- bzw. Tastorgane. Bei uns Menschen spielen dies Funktionen der Haare heute keine ganz so große Rolle mehr. Natürlich schützen uns unsere Kopfhaare vor der UV-Einstrahlung der Sonne oder auch vor Kälte. Auch unsere Nasenhaare, ebenso wie die Haare im Ohr haben eine bedeutende Aufgabe. Sie geben uns Schutz vor eindringenden Staubpartikeln. Darüber hinaus helfen uns die kleinen, feinen Haare an unserem Körper beispielsweise Berührungen deutlicher wahrnehmen zu können.

Eine weiter Funktion, die man sicherlich nicht außer Acht lassen sollte, ist die kulturelle und kommunikative Funktion der Haare. Sie dienen uns Menschen schon eh und je als Schmuck und Ausdrucksmittel unserer Einstellung oder unseres modischen Empfindens.

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]