Haarausfall durch Chlor – Was ist dran?

Chlor und Haarausfall
wavebreakmedia shutterstock.com

Chlor kann Haarverlust begünstigen

Im Hochsommer bei hohen Temperaturen mal eben in einem Pool mit klarem, blauem Wasser abkühlen ist fast zu schön, um wahr zu sein. Daher zieht gerade um diese Jahreszeit umso mehr Familien, Paare oder Singles in das nächste Schwimmbad oder auch an den Pool im gebuchten Hotel im Urlaub. Je nach Temperatur lassen sich hier gerne auch Stunden verbringen. Aber selbst bei kalten Temperaturen im Winter finden sich zahlreiche Wasserliebhaber*innen und Schwimmer*innen in den Hallenbädern. 

Tatsächlich gibt es aber einige Wasserratten, insbesondere Frauen, die Bedenken haben, was die Gesundheit der Haare angeht. Zurecht! Einige Substanzen, die in den meisten Pools und Schwimmbädern enthalten sind, sind durchaus nicht sonderlich gut für Haut und Haar. An dieser Stelle ist insbesondere der Inhaltsstoff Chlor (Cl) anzuführen, den einige Menschen höchstwahrscheinlich aus der Hygienereinigung des Bads kennen. Dieser wird insbesondere in öffentlichen Schwimmbädern häufig verwendet, da er die Bakterien im Wasser effektiv bekämpft und daher zur Desinfektion des Wassers benötigt wird. Trotz dieses positiven und in öffentlichen Schwimmbädern äußerst wichtigen Effekts ist seine Wirkung auf die Haare ein negativer Aspekt.

Das chemische Element Cl  greift neben Bakterien auch die Haarstruktur an. Die Haare verlieren Ihren natürlichen Glanz, die Oberfläche der Haare bleibt rau zurück. Blonde Haare färben sich zudem teilweise leicht grünlich oder gar Türkis durch zu viel Kontakt mit gechlortem Wasser, braune Haare erhalten teilweise leichte orangefarbene Nuancen. Umgekehrt kann es aber auch dazu kommen, dass die Haare ausbleichen und ihre Farbe gänzlich verlieren, sowohl bei gefärbtem als auch bei nicht gefärbtem Haar. Dennoch gilt, gefärbtes, blondiertes oder Haar mit Dauerwelle ist leider anfälliger für die Aggressivität von Chlor. 

Auch eine empfindliche Kopfhaut bleibt von Cl nicht unberührt – sie wird geschädigt und bleibt trocken zurück. Unangenehmer Juckreiz und Schuppenbildung können die Folge sein. Ebenso ist die Entstehung unangenehmer Entzündungen auf der Kopfhaut denkbar. Wer bereits grundsätzlich mit solchen Symptomen zu kämpfen hat, sieht diese möglicherweise nach Aufenthalt im Chlor Wasser verschlimmert. Im ungünstigsten Fall kann der übermäßige Kontakt zu Cl durchaus zu Haarausfall führen, allerdings nur wenn die Schwimmbadbesuche nahezu täglich stattfinden. 

Hält sich jemand nur ab und zu in chlorhaltigem Wasser auf, so ist das Haarausfall Risiko dadurch doch sehr gering. Tatsächlich ist Chlor selbst in den meisten Fällen nicht die alleinige Ursache für den Ausfall der Haare. Im Sommer kommen zusätzliche Risikofaktoren wie die Austrocknung durch intensive Sonneneinstrahlung oder ungeeignete Pflegeprodukte hinzu, die den Haarausfall ebenso begünstigen. Im Regelfall handelt es sich daher also um einen reversiblen Haarausfall, der nicht zur vollständigen Glatze führen wird. Es ist nur wichtig, dass schnellstmöglich gehandelt und entgegengewirkt wird, sobald der Haarschwund oder ähnliche Symptome bemerkt werden. 

Glücklicherweise gibt es verschiedene Möglichkeiten die Haare vor dem aggressiven Cl zu schützen, ohne jegliche Abstriche bei Anzahl und Dauer der Besuche im Schwimmbad bzw. am Pool zu machen. Hier einige Tipps:

  • Trage beim Schwimmen eine gut sitzende Badekappe. Diese verhindert, dass Dein Haar zu viel in Kontakt mit Chlor kommt.
    • Bist du leidenschaftliche*r Schwimmer*in und schwimmst nahezu täglich deine Bahnen? Dann tu deinen Haaren auch währenddessen etwas Gutes und befeuchte deine Haare mit einer feuchtigkeitsspendenden Kur (auch Pflanzenöl, z.B. Olivenöl, eignet sich) in Längen und Spitzen unter deiner Badekappe. Mit dieser Prävention kann Chlor Dir nichts!
  • Falls nicht nötig, vermeide das Tauchen. Hältst Du deinen Kopf über Wasser, so vermeidest Du ebenfalls den Kontakt mit Chlor.
  • Nutze nach dem Besuch im Schwimmbad feuchtigkeitsspendende Shampoos. Bestenfalls sind diese frei von Parabenen und mit natürlichen Inhaltsstoffen wie Grüntee Extrakt versehen. 
  • Um die zusätzliche Austrocknung der Haare zu vermeiden, ist das Tragen einer Kappe als Sonnenschutz für die Kopfhaut im Sommer empfehlenswert.
 

Handelt es sich wirklich um Haarausfall alleinig durch Chlorwasser – ein seltenes Phänomen – so sollten betroffene Personen eine Zeit lang auf Schwimmbad- oder Poolbesuche verzichten, um der Kopfhaut und den Haaren die Möglichkeit zur Regeneration zu bieten. Hilft auch das nichts, ist die allerletzte, aber sicherlich effektive Lösung, eine Haartransplantation. Ein Gespräch mit einem Dermatologen oder einer Haarklinik ist an dieser Stelle wichtig, um das richtige Vorgehen abzustimmen.

Haben Sie Fragen?
Nutzen Sie unseren unverbindlichen Rückrufservice!

Kundenstimmen

KONTAKT

Vera Clinic Beauty Center

O4 4 68161 Mannheim

[email protected]